Veröffentlicht am Mo., 18. Mär. 2019 23:32 Uhr

In einer neuen Gruppe in der Felsen-Kirchengemeinde können Kinder lernen, mit wenigen Klicks eigene Programme herzustellen und Anwendungen zu erfinden. Programmiert wird für den Mikrocontroller "Calliope mini", einem Mini-Computer (Foto unten), der speziell für Kinder entwickelt wurde und zeigt, dass jeder "coden" kann - und das mit ganz viel Spaß.

Calliope war eine Tochter des Zeus und gilt als Muse der Wissenschaft. Die älteste und weiseste der neun klassischen Musen gilt unter Informatikern als die "Tablet-Muse", also als eine frühe Vorbotin digitaler Bildungs-Ideale. Das erklärt auch die Namensgebung für den „Calliope mini“.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kalliope

Dieser Minicomputer (https://calliope.cc) auf einer kleinen Platine bietet unzählige kreative Möglichkeiten: Von einfachen Experimenten mit Licht und Ton bis zur Konstruktion eines Roboters. Mit wenigen Klicks können die Kids ihre eigenen Programme für den Mini-Computer erstellen und neue Anwendungen erfinden. Ein Fahrrad-Rücklicht, das in der Dämmerung automatisch eingeschaltet wird? Eine Wetterstation, die die Temperatur auch optisch anzeigt? Oder wie wäre es mit einem Mini-Klavier? Das sind nur ein paar Ideen, die sich mit dem „Calliope mini“ umsetzten lassen. 

Ziel ist es, dass Kinder zu aktiven und selbstbestimmten Gestaltern des digitalen Zeitalters statt zu alleinigen Konsumenten heranwachsen. Digitalität muss wie das Erlernen eines Musikinstrumentes auch als Hobby möglich sein. Zudem darf ein Programmiercode nicht mehr als das „Latein der digitalen Zeit“ gelten.

Gearbeitet wird auf Laptops.

Immer freitags von 16:30 - 18 Uhr im Eichhorster Weg 56, 13435 Berlin  

Weitere Infos zu Idee und Technik des Calliope Mini
Beispiele für Anwendungen

Kontakt: Karin Penné, gardin(at)fn.de

Calliope mini weiss JoernAlraun

Kategorien Aktuelles in der Region 222