Veröffentlicht am Mi., 20. Mai. 2020 11:23 Uhr

Wo wohnt Gott?? Im Himmel?? In der Kirche?? In der Moschee?? In der Natur?? Die Konfirmanden unserer Region haben in 2019 einen kleinen Dialog mit einem wissbegierigen Kind verfasst, das dieser Frage nachgeht.

PDF zum Ausdrucken


Kind: Mama???

Mutter (abwesend): Ja?

Kind: Mama, wo wohnt eigentlich Gott?

Mutter: (sagt nichts)

Kind: Mama, wo wohnt eigentlich Gott?

Mutter: Wie bitte? Wer wohnt wo?

Kind: Na Gott! WO wohnt Gott!!?!?!?

Mutter: Äh... na… ist doch klar…. Im Himmel.

Kind: Echt??? Dann kann man ihn sehen, wenn man im Flugzeug fliegt??!?!?

Mutter: Naja. Also das sagt man so. Im Himmel. Man meint damit was anderes.

Kind: Aber was denn? Wo wohnt Gott?

Mutter: Also das ist bestimmt eine gute Frage, aber lass uns doch mal später drüber reden, wenn wir mehr Zeit haben.

Kind: Das sagst du immer. Und dann machen wir es nie. Dann geh ich jetzt raus und frag die Leute auf der Straße! Wo Gott wohnt.

Mutter: Ach nein, lass mal, das ist so eine persönliche Frage… ich weiß nicht…

Kind: Wieso, ich frage sie doch nicht, wo sie selbst wohnen, sondern wo Gott wohnt!

Das Kind geht auf die Straße.

Kind: Entschuldigen Sie, ich hab eine Frage. Wo wohnt Gott?

Mensch 1: Na das ist ja mal ne Frage. Gott wohnt… na in der Kirche! (geht weiter)

Kind: Hm. Ich frag lieber weiter. Entschuldigen Sie, wohnt Gott wirklich in einer Kirche?

Mensch 2: Naja, vielleicht. Oder doch in einer Synagoge? Oder in einer Moschee? Ich kann das nicht entscheiden.

Kind: Hallo, Sie da, nicht vorbeigehen. Ich hab eine Frage! Wo wohnt Gott? Vielleicht doch im Himmel?

Mensch 3: Gott wohnt…. In der Natur. Wenn ich einen schönen Sonnenaufgang sehe. Oder in den Bergen wandern bin und es besonders schön ist, dann denke ich: Hier wohnt Gott.

Kind: Hm. Aber was ist denn, wenn man in einer lauten Stadt wohnt, wo alles hässlich ist und keine schöne Natur ist?  Ist man dann weit weg von Gott???? Hier kommt noch ein Mensch. Entschuldigung, wo wohnt Gott?

Mensch 4 (unfreundlich): Du stellst Fragen! Gott hat in dieser Welt keinen Platz. Schau dich doch um. Wo soll er denn hier sein?!?!? Ich hab ihn zumindest noch nie gesehen. Du etwa?

Kind: Er hat hier keinen Platz….  Das klingt aber traurig. Vielleicht können wir Gott ja einen Platz machen?

Mutter: Ach mein Kind, lass dich nicht verwirren von den ganzen Menschen. Die wissen es einfach nicht besser. Komm, wir gehen jetzt weiter und spielen was Schönes.

Kind: Nein, warte mal, das ist doch gar nicht so falsch! Gott hat in der Welt keinen Platz. Aber wir können ihm vielleicht einen Platz machen. Wenn wir ihn reinlassen. Damit er bei uns wohnen kann. Egal ob wir in der schönen Natur sind oder an einem hässlichen Ort. Dann kann er immer bei uns wohnen. In unserem Herzen.

(Foto: pixabay.com)

Kategorien Kirchenjahr