Veröffentlicht am Do., 28. Mai. 2020 00:00 Uhr

Als kleinen Ersatz für das ausgefallene Himmelfahrts-Wandelkonzert gab es ab dem Pfingstwochenende am Hermsdorfer See zwischen B 96 und Alt-Lübars QR-Codes zum Scannen mit kleinen Musikstücken und Texten zum Hören.

Seit sechs Jahren ein  fester Termin  im Kalender unserer Gemeinden: Das Fließtal-Wandel-Konzert am  Himmelfahrtstag. Zwischen Dianaplatz und Dorfkirche Lübars gab es an mehreren Stellen kleine musikalische Überraschungen: eine Harfenistin, Alphörner, ein  Flötenensemble standen am Wegesrand. In diesem Jahr: abgesagt wegen Corona.

Aber, ein kleiner Ersatz: Ab dem Pfingstwochenende hingen entlang der Fließtal-Wandel-Strecke Hinweise mit sogenannten QR-Codes. Jeder,  der ein internetfähiges Telefon hat, konnte diese Codes scannen und an Ort und Stelle kurze Audios hören: Musikstücke, Gedichte, Texte. Wer die Technik nicht beherrscht, kann alle Audios auch auf unserer Internet-Seite 222evangelisch.de finden. Und wer sich gar nicht mit dem  Internet  anfreunden  kann,  dem  überspielen wir Musik und Lesungen  gerne  auf eine gute alte Hör-Kassette! Einfach zum Gottesdienst oder zur Wochenschluss-Andacht in die Dorfkirche Lübars eine solche Kassette mitbringen! Die Wandel-Strecke war ganz einfach zu finden: Sie ist identisch mit dem Barnimer Dörfer-Wanderweg zwischen B 96 und Alt-Lübars (also der Spazierweg am Hermsdorfer See und weiter Richtung Lübars). Hinzu kamen drei „Abstecher“:  Der Dianaplatz, das ehemalige Gemeindezentrum Titiseestraße 7 und die Dorfkirche Lübars.

Hier kann man alle Stücke noch einmal nachhören

Hier eine kleine Kostprobe von den Kirchenmusiker*innen der NoOMi-Region:


Wir sind den Wandelkonzert-Weg gegangen und haben ein paar Fotos gemacht:







(Fotos: agw)

Kategorien Corona