Freitag, 19. Juni 2020, 19:00 Uhr

Das Konzert wird im nächsten Jahr stattfinden.

Burghard Schurich arbeitet seit über einem Vierteljahrhundert in Brieselang und Falkensee als Musiker, Gitarrenlehrer und Pädagoge für Musikalische Früherziehung. Die Musik von Gerhard Gundermann entdeckte er für sich erst Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts.  

Gerhard Gundermann starb schon am 21. Juni 1998 mit nur 43 Jahren an einem Hirnschlag. Der ehemalige Baggerfahrer im Braunkohletagebau machte gerade eine Umschulung zum Schreiner, nachdem seine Grube geschlossen wurde. Übrigens gerade noch rechtzeitig, dass er sein eigenes Haus nicht mehr wegbaggern musste. Die Lieder Gundermanns beschreiben sehr emotional die Menschen, die ihm sehr nahe standen: seine gerade fünfjährige Tochter Linda, seine Frau, die großen Kinder, die Nachbarn, die Kollegen. Und nicht zu vergessen die Mutter und den Vater. Im Lied "Vater" arbeitet er seine Beziehung zu ihm auf und erinnert sich an den Kuchen, den der Vater früher gebacken hatte. 

"Ich habe mich in vielen seiner Lieder selbst wiedergefunden" 
So ein Erlebnis hatte auch Burghard Schurich und nannte daher sein Programm "Vaters Kuchen - Ein Konzert mit Liedern von Gundermann".

Weitere Infos über den Künstler auf www.Schurich.DuoC.de

(Foto: Foto & Design Luisa Roth)

Mitwirkende
Burghard Schurich (Gesang & Gitarre)
Ort Kirche am Eichhorster Weg, Eichhorster Weg 58, 13435 Berlin
Preis
Eintritt frei - Spenden erbeten