Sonntag, 3. Oktober 2021, 17:00 Uhr

Werke von Frescobaldi, Marini, Falconieri, Forqueray, Telemann u. a.

Die Kunst der Wiederholung stellt eines der zahlreichen Bindeglieder zwischen der Musik des Barock und der Rhetorik, der Redekunst, dar. In beiden spielt die Fähigkeit eine wichtige Rolle, eine Aussage durch ihr Wiederaufgreifen zu verstärken. Dabei geht es jedoch selten um eine tatsächlich identische Wiederholung, sondern vielmehr um die kunstvolle Veränderung, Ausschmückung und Bereicherung derselben. In diesem Konzertprogramm kommen verschiedene Beispiele barocker Wiederholungskunst zusammen, vom ewig zirkulierenden Dreitönemotiv über ausladende Passacaglien und Chaconnen bis hin zur kanonischen Komposition.

Das Ensemble Diverso wurde 2019 von Inés Pina und Kristina Haller während ihres Studiums an der Hochschule für Künste Bremen gegründet und 2020 an der Schola Cantorum Basiliensis um Sergio Flores und Sacha Levy ergänzt. Neben der barocken Originalmusik für zwei Blockflöten und Basso continuo nehmen auch Bearbeitungen von Repertoire für diverse andere Besetzungen einen wichtigen Teil der Arbeit des Ensembles ein. Der Name DI-VERSO deutet auf die Betrachtung von Musik als poetischen Dialog hin, aber auch auf die Vielfalt der Stile und Klänge im weitreichenden Repertoire des Barock und der Renaissance sowie die Kontraste, die zwischen verschiedenen Sprachen, Kulturen und Persönlichkeiten entstehen können und die Kunst lebendig halten.

(Foto: promo)

„The Art of Repetition“ - Musik des Früh- und Hochbarock
Mitwirkende
Ensemble Diverso: Kristina Haller, Inés Pina (Blockflöten), Sacha Levy (Viola da gamba), Sergio Flores (Cembalo)
Ort Königin-Luise-Kirche Waidmannslust, Bondickstraße 14, 13469 Berlin
Preis
Eintritt frei - um Spenden wird gebeten